Der ganze Titel des Projektes ist "voll geladen – Dein Ratgeber über Elektronik". Wir haben uns für diesen Titel entschieden, weil er zielgruppengerecht ist und zum Thema passt. Besonders gefällt uns das Wortspiel mit "geladen", weil sowohl Protonen und Elektronen, als auch elektronische Geräte geladen sind. Außerdem können die Kinder ihr Wissen "aufladen" indem sie unsere Website benutzen.

Als ersten Schritt haben wir das Thema analysiert und eine Informationsarchitektur und Priority Guides für unsere zukünftige Website erstellt. 
Diese haben wir dann verfeinert und sehr detailliert alle zukünftigen Inhalte festgelegt. 
Nachdem wir unseren Inhalt festgelegt hatten, machten wir uns Gedanken über den tatsächlichen Aufbau der Website. Wir entschlossen uns für eine zweigeteilte Navigation. Horizontal kann durch die verschiedenen Themen navigiert werden und vertikal bietet sich genügend Platz um die Themen gut verständlich und übersichtlich aufzubereiten. Diese Art der Navigation ist sehr intuitiv und damit sehr gut für Kinder geeignet. Sie müssen sehr schnell an die Informationen gelangen, sonst verlieren sie das Interesse. Außerdem bietet sich die Möglichkeit die Website spielerisch aufzubauen. 
Durch den Hovereffekt ergibt sich das Gefühl die Website zu entdecken. 

Das erste Kapitel gibt einen Überblick über die Grundlagen der Elektronik und dient dazu, die späteren Informationen zu verstehen. Außerdem gibt es einen interaktiven Stromkreis, mit dessen Hilfe die Kinder verstehen sollen, wie er funktioniert und warum er manchmal auch nicht funktioniert.

Das zweite Kapitel bietet eine Historie der Elektronik, mit wichtigen Ereignissen, Erfindungen und Personen.

Im dritten Kapitel werden Radiowellen erklärt. Aufklappbare Kästen sollen die Neugierde der Kinder wecken und die Website noch interaktiver machen. 

Im letzten Teil der Website kann ein iPad auf seine Einzelteile untersucht werden. Die Wahl fiel hier auf ein iPad als Beispiel, weil die meisten Kinder in unserer Zielgruppe sehr wahrscheinlich schon damit zu tun gehabt haben und es eine angemessene Größe hat um die Teile zu demonstrieren. Durch einen Zoom-In, können hier die Informationen angezeigt werden. 

Am Schluss unseres Projektes überlegten wir uns noch, wie eine responsive Version der Website auf einem Smartphone aussehen könnte. Die Navigation ist an die der Desktop Version angelehnt und kann trotzdem wie ein Hamburger Menu genutzt werden. 
Hier ist die Demonstration des Klickdummys zu sehen:

Weitere Arbeiten

Back to Top